Kostenloser Versand ab € 80,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline +43 650 8627855

JPX6 vs JPX4 - Was sind die Unterschiede?

Der JPX6 Jet Protector ist gerade neu auf dem Markt. Was wurde an der Pfefferpistole im Gegensatz zur JPX4 geändert?

Die neue JPX6 Pfefferspraypistole ist vor kurzem bei der IWA vorgestellt worden. Notvorsorge.com hatte Sie gleich als einer der Ersten bekommen. Nun wollen natürlich alle wissen - was hat sich eigentlich zur JPX4 geändert und welche neue Features hat der JPX 6 Jet Protector?

Wir haben auf Youtube ein Video dazu gemacht, aber ich will es auch für euch kurz zusammen fassen,

Wir haben den JPX6 mit Laser mit dem JPX4 LE JET Defender (Law enforcement - auch bekannt als Behördenversion) verglichen - also beides Lasermodelle!

Gleich vorweg es gibt 5 Änderungen

  • Griffstück
  • Speedloadmagazin
  • Laser Einschaltknopf
  • Batteriefach
  • Farbe

Griffstück wieder kleiner

Der Pistolengriff wurde wieder kleiner gestaltet. Er ist wieder gleich gross wie bei dem JPX4 CP. Wahrscheinlich hat es den Grund, dass man die JPX 6 besser unter der Kleindung verstecken kann. Der kleine Finger geht nicht mehr ganz auf den Griff.

Back to the roots - das Speedloadmagazin

Es wurde wieder ein Speedloadmagazin wie beim JPX2 entwickelt. Das hat folgenden Hintergrund. Man will beim deutschen Gesetzesgeber wieder punkten und eine Genehmigung vom BKA erwirken.

Die 4er Ersatzpatronen vom JPX4 waren der Hauptgrund warum das BKA den JET Defender nicht genehmigt hat. Man bemängelte auch, dass man die Patronen einzeln austauschen kann, wie bei einer echten Waffe.

Das neue Speedloadmagazin wird nun einfach vorne drauf gesteckt. Beim JPX4 musste man ja den Lauf abkippen um zu laden. Somit ist man wieder ein bißchen schneller.

 Laser wieder vorne

Der Laser wurde wieder vorne unter dem Abzug auf dem Abzugsbügel montiert. Somit ist meiner Meinung nach ein schnelleres Einschalten des Lasers möglich.

Batteriefach vergrößert

Das Batteriefach vom JPX 6 mit Laser wurde vergrößert. Es wird jetzt auch eine CR2032 Knopfzelle verwendet anstatt 3 kleine LR44. Diese geht jetzt auch ganz einfach rein. Das mit den drei LR44 Batterien war ja immer eine Fummlerei.

Farbe ist jetzt ein durchsichtiges grau

Der neue JPX6 Jet Protector wird in einem druchsichtigem Grau gehalten so ähnlich wie damals beim Guardian Angel II. Sehr interessant finde ich, dass man ein bißchen vom Innenleben somit sehen kann. Der Kunststoff wirkt sehr qualitativ und wertig.

Warum ist der JPX4 LE teuer als JPX 6 mit Laser?

Viele Kunden fragen uns warum der JPX4 teuerer ist als der neue JPX6. Der JPX4 LE ist aus folgenden Gründen teuerer

  • Griffstück ist länger
  • Lauf ist zusätzlich abkippbar (wird von einer Fremdfirma hergestellt)
  • Material ist ein bißchen wertvoller, hochwertiger und anspruchsvoller
  • wurde als Behördenversion entwickelt - erst später für den Privatmarkt frei gegeben

Zulassung für Deutschland wird sehnsüchtig erwartet

Ja natürlich erwarten alle die Genehmigung vom BKA. Zwar ist die JPX6 schon 9 Monate bei der Begutachtung aber wir sind guter Dinge dass der neue Jet Protector zugelassen wird. Man hat natürlich auch schon alle Vorkehrungen mit der Kennzeichnungspflicht als "Tierabwehrgerät" auf den dem Gerät und Speedloadmagazin getroffen.

Somit ist der JPX 6 und JPX 6 mit Laser im Moment nur in Österreich und Frankreich erlaubt. Ihr könnt gerne bei uns im Ladengeschäft in Bregenz vorbei kommen und Ihn begutachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel